DLRG Pogeez-Holstendorf e.V.

Überregionale Bedeutung kommt der Badestelle Pogeez zu. Gegründet im Jahre 1953 und jahrzehntelang mit viel ehrenamtlichem Idealismus ausgebaut und geleitet von den Brüdern Helmut und Horst Kömme beherbergt die Badestelle Pogeez nicht nur einen wichtiger Stützpunkt der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft ( DLRG ), sondern auch das bundesweit einzige Taucher -Ausbildungszentrum der Bundespolizei. Die Badestelle Pogeez gilt als die vorbildlichste Einrichtung dieser Art weit über die Grenzen des Kreises Herzogtum Lauenburg hinaus. Dies war vornehmlich der Grund, dass der damalige deutsche Bundespräsident Karl Carstens auf seiner vielbeachteten Wanderung durch Deutschland im Jahre 1979 am Ratzeburger See gerade in dieser Badestelle Station machte - nicht zuletzt um die gesellschaftliche Wichtigkeit ehrenamtlichen Engagements zu betonen und zu würdigen.



DLRG-Bootstaufe 2012

Am 1. Mai gab es bei der Deutschen-Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Ortsgruppe Pogeez / Holstendorf allen Grund zum Feiern. Um Punkt 15 Uhr wurde nämlich an der Pogeezer Badestelle das neue Rettungsboot „Adler“ im Dienst gestellt.

Bootstaufe DLRG Pogeez-HolstendorfDie 1. Vorsitzende, Dagmar Timm durfte neben zahlreichen Gästen und Vereinsmitgliedern sogar Innenminister Klaus Schlie (CDU), Kreispräsident Meinhard Füllner, Pogeez Bürgermeisterin Christiane Füllner und den Präsident des Landesverbandes der DLRG Dr. Christoph Mager zur feierlichen Bootstaufe begrüßen.

„Ich danke allen ehrenamtlich tätigen Helfern und wünsche der DRLG Pogeez / Holstendorf, dass sie mit ihrem neuen Boot immer heil und gesund von den Einsätzen auf dem Ratzeburger See zurückkommen“, sagte Innenminister Klaus Schlie. 

Kreispräsident Meinhard Füllner lobte den ungeheuren ehrenamtlichen Einsatz und stellte fest, dass die DLRG-Ortsgruppe für den Kreis ein verlässlicher Partner sei.

Die Anschaffungskosten des Bootes vom Typ „Trave 470er“ beliefen sich auf 16.500 Euro. Die Bewilligung des Innenministers erfolgte auf Vermittlung von Kreispräsident Meinhard Füllner. Das Land gab mit 12.000 Euro den Großteil des Geldes für das neue Boot der Lebensretter hinzu. „Weitere 2.100 Euro kamen von der DLRG Margot-Probandt Stiftung“, sagte Dagmar Timm.

Das Rettungsboot „Adler“ löst somit jetzt seinen baugleichen 29 Jahre alten Vorgänger „Hai“ ab. Das alte Boot findet nun beim Seglerclub „Hansa“ seine neue Funktion. Das neue Boot ist 4,70 lang, 1,90 breit, hat ein Leergewicht von 320 Kilogramm und wird von einem 50 PS 4 Takt Motor angetrieben. Platz bietet es für vier Personen. 

DLRG Pogeez-Holstendorf - BootstaufeDie Bootstaufe übernahmen gleich vier Taufpatinnen im Alter von zehn bis dreizehn Jahren. Nachdem traditionellen Spruch „Wir wünschen Dir immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ wurde das Boot nach alter Manier mit Sekt getauft.

Innenminister Klaus Schlie und Kreispräsident Meinhard Füllner kamen der Bitte von Dagmar Timm gerne nach und überzeugten sich bei einer spritzigen Jungfernfahrt über den welligen Ratzeburger See von der Leistungsfähigkeit des Bootes.

(Quelle aus Herzogtum-Online)



Bilder der DLRG Pogeez-Holstendorf e.V.


Der Eingang
 
Der Spielplatz mit Kanu-Anlegestelle


Kiosk
 
Wache